en-USel-GRde-DEit-IT
HERODOT, HISTORIEN 7, 226

Size: 70 x 50 cm

Handmade manuscript written with dip pen (with metallic nib) and acrylic ink in Greek minuscule script, as it has been styled in the late Byzantine era. Decoration inspired of an attic red-figure kylix by the Triptolemos Painter, Greek  and Persian in combat. 480 BC, Edinburgh, The Royal Scottish Museum.

FÜR PREISE, ODER EIGENE BESTELUNGEN, BITTE KONTAKTIEREN SIE UNS


 
 
 
 


HERODOT, HISTORIEN 7, 226

So kämpften die Spartaner und Thespier. Aber der größte Held soll doch Dienekes aus Sparta gewesen sein. Er sagte, so erzählt man, noch ehe es zum Znsammenprall mit den Persern kam - er hatte von einem Trachinier erfahren, die Barbaren würden mit ihren Geschossen die Sonne durch die Menge ihrer Pfeile verdunkeln, so groß sei ihre Zahl -, unerschrocken darob und unbekümmert um die Menge der Meder: das sei nur gut für sie, was der Gastfreund ans Trachis melde. Wenn die Meder die Sonne verdunkelten, so könnte man ja im Schatten gegen sie kämpfen und nicht in der Sonne. 

http://agiw.fak1.tu-berlin.de/Auditorium/MoEthAnt/SO5/Leonidas.htm

 

Herodot von Halikarnass(os) (griechisch Ἡρόδοτος [Ἁλικαρνασσεύς] transkribiert: Hēródotos [Halikarnasseús], 490/480 v. Chr.; † um 424 v. Chr.) war ein antiker griechischer Geschichtsschreiber, Geograph und Völkerkundler. Er wurde von Cicero (De leg. 1,5) zugleich als „Vater der Geschichtsschreibung“ (lat. pater historiae) und als Erzähler „zahlloser Geschichten“ (lat. innumerabiles fabulae) bezeichnet. Sein einziges erhaltenes Werk sind die neun Bücher umfassenden Historien, die in Form einer Universalgeschichte den Aufstieg des Perserreichs im späten 6. Jahrhundert v. Chr. und die Perserkriege im frühen 5. Jahrhundert v. Chr. schildern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Herodot

Die Historien (griechisch ἱστορίαι historíai „Erkundungen“, „Erkundigungen“) des Herodot sind das einzige erhaltene Werk des griechischen Schriftstellers. Das Geschichtswerk umfasst neun Bücher und wurde im 5. Jahrhundert v. Chr. geschrieben. Es bietet einen Überblick über die historischen Vorgänge der Jahre von etwa 700 bis 479 vor Christus, stellt also einen Zeitraum von etwa 220 Jahren dar. Hauptbezugspunkt der Darstellung sind die Perserkriege am Ende dieses Zeitraums, die für den weiteren Verlauf der griechischen Antike von entscheidender Bedeutung waren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Historien_des_Herodot


Ἱστοριῶν ἑβδόμη ἐπιγραφομένη Πολύμνια

226 Λακεδαιμονίων δὲ καὶ Θεσπιέων τοιούτων γενομένων ὅμως λέγεται ἀνὴρ ἄριστος γενέσθαι Σπαρτιήτης Διηνέκης· τὸν τόδε φασὶ εἰπεῖν τὸ ἔπος πρὶν ἢ συμμῖξαι σφέας τοῖσι Μήδοισι, πυθόμενον πρός τευ τῶν Τρηχινίων ὡς ἐπεὰν οἱ βάρβαροι ἀπίωσι τὰ τοξεύματα, τὸν ἥλιον ὑπὸ τοῦ πλήθεος τῶν ὀιστῶν ἀποκρύπτουσι· τοσοῦτο πλῆθος αὐτῶν εἶναι. τὸν δὲ οὐκ ἐκπλαγέντα τούτοισι εἰπεῖν ἐν ἀλογίῃ ποιεύμενον τὸ Μήδων πλῆθος, ὡς πάντα σφι ἀγαθὰ ὁ Τρηχίνιος ξεῖνος ἀγγέλλοι, εἰ ἀποκρυπτόντων τῶν Μήδων τὸν ἥλιον ὑπὸ σκιῇ ἔσοιτο πρὸς αὐτοὺς ἡ μάχη καὶ οὐκ ἐν ἡλίῳ.

(ed. A. D. Godley. Cambridge. Harvard University Press. 1920)
http://el.wikisource.org/wiki/%CE%A3%CF%85%CE%B3%CE%B3%CF%81%CE%B1%CF%86%CE%AD%CE%B1%CF%82:%CE%97%CF%81%CF%8C%CE%B4%CE%BF%CF%84%CE%BF%CF%82